Kurzporträt

Eine Stiftung zur Förderung der europäischen Wissenschaften und Kulturen

Die Euroscience-Stiftung zur Förderung der europäischen Wissenschaften und Kulturen wurde als rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts 2000 mit Sitz in Hannover errichtet.

Ihr Stiftungszweck ist die Förderung der europäischen Wissenschaften und Kulturen durch die Verleihung von Preisen und die Förderung von Workshops. Darüber hinaus beschafft die Euroscience-Stiftung Mittel zugunsten der Euroscience Association, dem transeuropäischen Zusammenschluss von an Wissenschaft und Technik interessierten Einzelpersonen. Die Euroscience Association wurde ihrerseits 1997 von engagierten Wissenschaftlern gegründet, um als offenes Forum Wissenschafts- und Technologiepolitik in Europa zu fördern und zu beeinflussen und das Bindeglied zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu stärken.

Die Euroscience-Stiftung knüpft hier an, indem sie ihr Augenmerk insbesondere auf den Wissenschaftsjournalismus und die Kommunikation wissenschaftlicher Forschungsergebnisse in die breite Öffentlichkeit legt. Seit 2001 verleiht sie den mit 3.000 Euro dotierten European Science Writers Award an Redakteure und Autoren für ihre Verdienste um die Förderung des Wissenschaftsjournalismus in Europa. Als erster Preisträger wurde der Herausgeber des britischen Wissenschaftsjournals "Nature" Dr. Philipp Campbell geehrt. Seit 2004 ehrt die Euroscience-Stiftung auch jüngere Journalisten, die in ihrer bisherigen Arbeit unter anderem ein besonderes Interesse an wissenschaftlichen Themen gezeigt haben. Die ersten mit 1.000 Euro dotierten Junior Awards gingen an die Wissenschaftsjournalisten Ulrika Björksten, Schweden, und Andreas Feiertag, Österreich.

Die jüngsten Preise wurden am 16. Juli 2006 im Rahmen des Euroscience Open Forum in München vergeben. Preisträger der European Junior Science Writers Awards 2006 sind: Dr. Christina Berndt ("Süddeutsche Zeitung"), Miklos Hargitai (ungarische Tageszeitung "Nepszabadsag") und Bas Kast ("Der Tagesspiegel").

Die Dankesworte für die Preisträger hat Dr. Christina Berndt gesprochen.

Über die Vergabe der Preise entscheidet der aus fünf Mitgliedern bestehende Stiftungsrat der Euroscience-Stiftung. Diesem gehören an: Prof. Dr. Jean Pierre Bourguignon (Frankreich), Reinhold Kopp (Deutschland), Professor Dr. Claude Kordon (Frankreich), Dr. Wilhelm Krull (Deutschland) sowie Professor Dr. Carl Johan Sundberg (Schweden).

Das Stiftungskapital der Euroscience-Stiftung beträgt derzeit etwas mehr als 60.000 Euro. Der Stiftungszweck wird aus den Erträgen der Vermögensanlage sowie aus laufenden Spenden erfüllt.



Dankesworte zur Preisverleihung
European Science Writers Award, 14. Juli 2008

Dankesworte zur Preisverleihung
European Science Writers Junior Award, 16. Juli 2006